Galerien

Login Form

Märchenspieler auf Facebook:

Fidelio auf Facebook:

Alles passte zur Mülheimer Kirmes 2013

Es war einfach ein schönes Fest!

Endlich - nach etlichen Jahren, in denen die Mülheimer Kirmes im fast wörtlichen Sinne ein Schattendasein fristen musste - konnten Veranstalter und Besucher nach vier Veranstaltungstagen im August 2013 ein überaus positives Fazit ziehen.
Angefangen vom herrlichen Sommerwetter bis hin zu dem durch die Stadt Mülheim-Kärlich mit großem Aufwand neu gestalteten Platz Chateau-Renault stimmten aber auch alle äußeren Bedingungen.

 

Eingebettet in den Bereich des Festplatzes, der sonst Kindern und Erwachsenen als Brunnenanlage zur Verfügung steht, hatte der Fidelio seinen Biergarten aufgebaut. Eine schöne große Showbühne lud ebenso zum Verweilen ein, wie gemütliche Sitzgruppen unter Sonnenschirmen oder zeltbedachte Bankreihen. Schon rein optisch war der Kirmesplatz in diesem Jahr einen Besuch wert.

 

Und auch das Festprogramm, das der Fidelio aus Ausrichter seinen Gästen bot, konnte sich sehen bzw. hören lassen:

Traditionell begann die Kirmes offiziell mit einem Festgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche, dem eigentlichen Ursprungsort des Kirchweihfestes, wie die Kirmes ja in vielen Regionen auch genannt wird. Der anschließende Festumzug mit vielen Ortsvereinen zog dann von der Kirche zum Festplatz. Unterwegs wurde der Kirmesbaum aufgenommen und - erstmals motorisiert - zum Kirmesplatz gezogen, wo er dann von den Männern der Feuerwehr aufgestellt wurde. Die Symbole der Mülheimer Kirmes, die 'deckste Kiersche' wurden ebenfalls anschließend daran aufgehängt.
Stadtbürgermeister Uli Klöckner, Vereinsvorsitzender Jürgen Maurer, Kirschblütenkönigin Nadine Baulig, Pfarrer Michael Rams sowie Manfred Schuth und Kurt Isola von der Nette-Brauerei eröffneten dann durch den Fassanstich das Fest.
Der Samstagabend klang dann bei lauen Sommertemperaturen aus mit einem Konzert der Bigband des Musikvereins "Frei-weg" Mülheim. Die MKG-"Hotpänz" präsentierten noch einmal ihre erfolgreiche Choreografie "Bauer sucht Frau". Die vielen Gäste auf dem Festplatz und im Biergarten genossen einen schönen Sommerabend.

Ein Programmhighlight bescherte der Sonntagnachmittag: Die Frisuren- und Modenschau des Haarstudio Petra lockte so viele Gäste auf den Platz, wie seit Jahren nicht mehr. Und diese wurden nicht enttäuscht! Die neuesten Frisuren- und Modetrends für Alt und Jung, Groß und Klein, Mann und Frau, wurden von Petra und ihren Models gekonnt in Szene gesetzt. In der Pause zwischen zwei Durchläufen trat die international erfolgreiche niederländische Gruppe "Mai Tai" auf und begeisterte mit tollen Soul-Stimmen.
Schon nach einem kurzen Soundcheck ging's dann abends weiter auf der Bühne mit der Mülheim-Kärlicher Band "GenX", die ihre Musik aus den letzten 40 Jahren Rock- und Popgeschichte ebenso gekonnt präsentierten.

"Feierabend-Comedy" mit einem echten Määnzer Jung, dem Pizzabäcker Ciro Visone, stand am Montagabend auf dem Programm. Der Mainzer Comedian mit italienischem Ursprung unterhielt die auch hier wieder zahlreichen Gäste im Biergarten auf vorzügliche Weise.
Der Montagabend, an dem es dann allerdings relativ früh ziemlich kühl wurde, konnte dann noch bei einem anschließenden Spätschoppen gemütlich ausklingen.

Traditionell ist dienstags Familientag auf dem Festplatz, bei dem es viele Dinge zu ermäßigten Preisen gibt und traditionell endet das Festprogramm im Fidelio-Biergarten dienstags mit einem Platzkonzert des Spielmannszuges des Musikvereins "Frei-weg" Mülheim. So auch in diesem Jahr. Am Nachmittag hatten die Kleinen noch die Gelegenheit, sich von "Sebi" phantasievoll schminken zu lassen und bis nach 21 Uhr noch blieben die letzten Besucher am Abend im Biergarten, während rundherum die Schausteller schon dabei waren, ihre Fahrgeschäft abzubauen, einzupacken und zum nächsten Festplatz zu schaffen.

Neben dem traditionellen Bierbrunnen bot der Fidelio als Gastgeber auch wieder verschiedene andere Dinge an. So konnten sich die Besucher am Samstag- und am Sonntagabend auch leckere alkoholhaltige und alkoholfreie Cocktails in der Cocktailbar schmecken lassen. An den Nachmittagen wurden Kaffee und Kuchen bzw. leckere Waffeln serviert und an allen Tagen gab es erstmals wieder einen separaten Weinstand, an dem ausgesuchte Weine von Rhein und Mosel angeboten wurden.

Nicht nur der Fidelio als Veranstalter konnte und kann sich im Nachhinein an dem viertägigen Fest erfreuen. Nach dem vielen Feedback, das den Vorstand während der Festtage bzw. in der Zeit danach erreichte, ist zu erkennen, dass auch die Besucher - oder zumindest der allergrößte Teil davon - Spaß an der Mülheimer Kirmes hatten.

Und so soll es sein! Wir werden also alles dafür tun, dass es im kommenden Jahr wieder eine ähnlich schöne Veranstaltung geben wird, die - vielleicht mit einigen Änderungen versehen - noch mehr Freude bereiten kann.